Leistungsumfang | global-creative-energy.eu

     Leistungsumfang

  • Ausstellung des Zertifikates nach § 26 Biokraft-NachV

  • Ausstellung des Zertifikates nach § 26 BioSt-NachV

  • Durchführung der Kontrollen gemäß § 49 Biokraft-NachV

  • Durchführung der Kontrollen gemäß § 49 BioSt-NachV

  • Durchführung der Kontrollen des Anbaus gemäß §§ 50 und 51 Biokraft-NachV

  • Durchführung der Kontrollen des Anbaus gemäß §§ 50 und 51 BioSt-NachV

  • Ausstellung des Zertifikates und Durchführung der einschlägigen Kontrollen auf der Grundlage der Verordnung der Europäischen Gemeinschaft 2009/28/EG, soweit dies durch nationales Recht der Bundesrepublik Deutschland nicht ausgeschlossen ist

  • Ausstellung des Zertifikates und Durchführung der einschlägigen Kontrollen auf der Grundlage der Verordnung der Europäischen Gemeinschaft 2009/28/EG in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, soweit dies durch nationales Recht des Mitgliedsstaates nicht ausgeschlossen ist

  • Gestellung der einschlägigen Formulare

  • Hinweis auf die gesetzlichen Berichts- und Dokumentationspflichten

  • Weltweite Erteilung von Zertifikaten

  • Zulassung für alle einschlägigen Biomassen

 

Besonderheiten der sog. Nachhaltigkeitszertifizierung:

Die Erteilung des Zertifikates bzw. die Kontrolle lassen aufgrund des engen gesetzlichen Rahmens, in den sie eingebettet sind, wenig Entscheidungsspielraum. Gleichzeitig sind die Konsequenzen, anders als bei den bisher bekannten ISO, QS und UMS Zertifizierungen, sehr weitreichend. Die begründete Ablehnung der Erteilung eines Zertifikates hat zur Folge, dass beispielsweise der produzierte Biokraftstoff nicht mehr als solcher steuerlich privilegiert behandelt wird, sondern der vollen Besteuerung unterliegt. Analog verliert die aus Biomasse produzierte und nach dem EEG eingespeiste Elektrizität wesentliche Vergütungsansprüche. Mit Verstreichen der einschlägigen gesetzlichen Übergangsfristen muss zukünftig berücksichtigt werden, das beispielsweise Biodiesel definiert wird über

  •  Einhaltung der EN DIN 14214 und
  •  Nachweis der Nachhaltigkeit gem. Biokraft-NachV.

Fehlt eines dieser Merkmale, so entfällt die steuerliche Begünstigung. Damit sind die Folgen für das betroffene Unternehmen sehr einschneidend und möglicherweise in seiner Existenz bedrohend. Die Zertifizierungsstelle muss also fachlich in der Lage sein, eine derartig fundierte und interdisziplinär begründbare Entscheidung zu vertreten. Aus diesem Grunde bedurfte es eines komplexen Zulassungsverfahrens für die Zertifizierungsstellen durch die zuständige Behörde um sicher zu gehen, dass die der Erteilung oder Versagung des Zertifikates (oder des Ergebnisses der Kontrolle) vorhergehende Prüfung fachlich fundiert ist und den hohen Anforderungen im Hinblick auf die gravierenden Rechtsfolgen gerecht wird.